KOMMUNIKATION UND INFORMATION

Ich beobachte, dass arteFakt vor allem intern kommuniziert und informiert. Zweimal pro Jahr bekommen Menschen, die bereits ihr Interesse bekundet haben, ein Infopaket zugesandt. Wie aber erfahren neue und vor allem potenzielle Interessenten von arteFakt? Sicher viel über Mund-zu-Mund-Propaganda (aber vermutlich kaum generationsübergreifend) oder über eine gezielte Suche im Internet. Damit bleiben jedoch viele außen vor.
Ein offeneres Informations- und Kommunikationskonzept würde darauf achten, mehr Berührungspunkte auch für Außenstehende zu schaffen, und zwar sowohl über „gutes Olivenöl“ als auch über die arteFakt-Idee. Gerade bei arteFakt bietet es sich an, den aktiven Teil der Kunden als Multiplikatoren zu nutzen. Dafür bräuchte es allerdings geeignetes, sich an Außenstehende richtendes Infomaterial zum Auslegen, Aufhängen und Weitergeben, Vorlagen für
Webbanner, die auf der eigenen Internetseite eingebaut werden können, eine Vorlage für eine E-Mail-Signatur, Tweets, regelmäßige Infos auf Facebook, usw. Klassische Anzeigen (Print und Online) sind teuer. Es gibt aber Publikationen, die  so zielgruppenspezifisch sind, dass sich eine Anzeige dort vermutlich schon lohnen würde.

Zora

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.
Hinterlasse einen Kommentar
April 14th, 2012

Comments are closed.